Vereinsmeisterschaften am 28.08.2022

Am 28.08.2022, dem letzten Sonntag in den Sommerferien, wurden auch dieses Jahr die Vereinsmeisterschaften des SV Dresden Mitte gespielt. Nachdem die erste Ausgabe im vergangenen Jahr nur 10 motivierte Sportler anlocken konnte, waren dieses Jahr schon 18 Vereinsmitglieder am Start. Die fast doppelte Anzahl an Startern spiegelte sich auch in den vertretenen Mannschaften wider. So waren von der 1. bis zur 9. alle Herrenmannschaften vertreten, ergänzt durch Spielerinnen der 1. und 2. Damenmannschaft, deren Antritt beim Turnier nicht umsonst bleiben sollte…aber dazu später mehr.

Mit leichter Verspätung ging es ab ca. 10:00 Uhr in 4 Vorrundengruppen los. Der Spielmodus war wie im letzten Jahr ein Handycap-Turnier, bei dem in 21er Sätzen (2 Gewinnsätze) 3 Punkte Vorsprung pro Mannschaft Unterschied gewährt wurden (max. 12 Punkte). So ging es auch in den Vorrunden von Anfang an heiß her und einige Spieler aus den oberen Mannschaften fielen den teilweise hohen Vorgaben zum Opfer. So schied Nadeem, der kommende Saison in der Regionalliga aufschlägt, schon knapp in der Vorrunde aus, ebenso wie Andrij, der mit nur einem verlorenen Satz mehr hinter der Gruppenzweiten Claudia landete. Als Gruppensieger zogen dann Robert Wenke, Michael Kobert, Paul Winter und Stephan Richter in die KO-Runde ein. Komplettiert wurde das Viertelfinale durch Finja Adam, Andreas Nack, Minh Ebell und Claudia Gaida. Damit standen alle drei gestarteten Damen im Viertelfinale unter den besten 8 des Turniers.

Spätestens nach dem klaren 2:0 Sieg im Schnelldurchlauf über Titelverteidiger Robert Wenke wurde Finja dann wohl auch als Turnierfavoritin gehandelt. Nachdem sich Claudia im anderen Viertelfinale gegen Stephan Richter mit 2:1 durchgesetzt hatte, war dann allerdings das Duell der gut vertrauten Trainingspartnerinnen im Halbfinale fällig. Hier konnte sich Claudia mit 2:1 durchsetzen und stand so als erste Finalistin fest. Während dieses Halbfinale schon vorgezogen wurde – denn der Grill war inzwischen am Glühen und die Ausgeschiedenen konnten ihre kleine Rache beim leckeren Schmaus vor den Nasen der noch Spielenden nehmen – lieferten sich Micha und Andreas im Viertelfinale der anderen Tableau Seite seit 45 Minuten einen heißen Kampf der ballsichersten Allroundspieler der Landesliga. Am Ende konnte Andreas das Duell der Mannschaftskollegen für sich entscheiden. Er traf – wie es bei ganz professionellen Turnieren wohl erst im Finale passiert wäre – wieder auf seinen Gruppengegner Paul Winter, der im Viertelfinale mit 2:0 gegen Minh gewonnen hatte. Paul zeigte dann auch im Halbfinale bei 0:1 Satzrückstand und der für Andreas geglückten Aufholjagd bis 16:17 seine spektakuläre Turnierform und zog mit einigen Wahnsinnbällen (Zitat Nacki: „den Ball blockt sonst keiner…“) ins Finale ein. In den gleichzeitig ausgetragenen Endspielen um Platz 3 und Platz 1, gab es dann auch nochmal einige super Ballwechsel, vor allem zwischen Finja und Andreas, die sich im „kleinen Finalen“ nichts schenkten. Am Ende konnte Andreas sich trotz 9 Punkten zu gewährendem Vorsprung mit 2:1 durchsetzen. Im Finale war für Paul dann sein starker Lauf vorbei. 3 Punkte Satzvorsprung reichten nicht um an der aktiv und passiv unheimlich sicher agierenden Claudia vorbeizukommen, die mit Angriffsbällen aus Vorhand und der Noppen-Rückhand Paul bei weitem nicht in die Nähe eines Satzgewinns kommen ließ. Und so heißt die neue Vereinsmeisterin 2022 Claudia Gaida!  

Nach vielen Glückwünschen an Claudia, der Siegerehrung mit Überreichen des Vereinsmeisterschafts-Wanderpokals, dem verdienten Genuss von Essen und Trinken und ein paar lockeren Gesprächen war dann der Nachmittag auch recht schnell vorbei. Jetzt geht es mit Vorfreude in die neue Saison, die mit etwas Glück vielleicht auch mal wieder komplett durchgespielt wird.

Danke allen für das Teilnehmen und Beitragen zu den Vereinsmeisterschaften.

Bis bald in der Halle! 😉

 

Drucken E-Mail